Ihr Browser erkennt JAVASCRIPT nicht.
Daher kann die aktuelle Seite nicht vollstndig dargestellt werden.

Grillparty der Passiven
am Sportplatz Broitzem

am Samstag, 19.07.2014

Passivengrillen
2014

Es sollte erlaubt sein, dem Verfasser der Passivenberichte eine Auszeit zu nehmen. Wegen "der geistigen Frische", weil jeder Bericht an der Substanz des Autors zehrt.

Doch dieses Ansinnen des hier Gemeinten brachte die Passsivengemeinde in helle Aufruhr. "Das kannst Du nicht machen!", "Wir erwarten schließlich von Dir einen Rückblick unserer Veranstaltungen!", "Wer soll es denn sonst machen?", "Keine Entschuldigung, Du machst es!!!". Wer den Verfasser dieser Berichte jedoch genauer kennt der weiss, dass derartige Forderungen, gar Drohungen, bei ihm auf taube Ohren stoßen. Um nicht zu sagen, da hilft kein Hörrohr! Dass dieser Bericht jedoch trotzdem zustande kommt ist einem Umstand zu verdanken, den niemand (auch nicht der Verfasser dieser Berichte) unberücksichtigt lassen kann: und hierbei kommt der Gerstensaft aus der Löwenstadt ins Spiel. Denn, anlässlich der Spende dieses edlen Getränkes MUSS ein Bericht unseres Passivengrillens 2014 ins Netz gestellt werden. Und das kam so:

Nach der o.g. Ankündigung und der darauf folgenden Entrüstung (mit gleichgültiger Ignoranz seitens des Verfassers) fuhr Tanja Richter ein Argumentgeschütz auf, das ohne Frage in eine militärische Abrüstungsverhandlung gehört. Kurz, dem konnte sich der Verfasser nicht widersetzen. Tanja sagte: "Das kannst Du nicht machen." Wie bereits oben erwähnt, würde diese Aussage an der Meinung des Verfassers nichts ändern. Doch Tanja fügte ein "WEIL" hinzu. Der vollständige Satz lautete: "Das kannst Du nicht machen, weil Karsten, meine Mann, 50 geworden ist und für das heutige Grillen 50l Bier aus unserer Welfenstadt spendiert hat!" Bäng, das hat gesessen. Also, dieser Bericht kommt zustande, weil Tanja ..

Es war heiß an diesem Tag, brutal heiß. Der Wetterbericht sagte 33° im Schatten voraus. Es waren dann gefühlte 43°. Aber, nichts hält die Passiven des SV Broitzem von ihrem traditionellen Grillen ab. Und 43° sind erst recht kein Grund. Auch wenn die Salate (danke den Spendern) ihre Konsistenz mit der Zeit verloren haben (aber dass sie durch den Strohhalm eingenommen wurden ist ein unwahres Gerücht), brachte die Teilnehmer keine Sekunde in Panik. Wir nehm´s wie´s kommt. Wichtig: Bier muss kalt sein. Und Patrick, unsere Lachsalve, hat ein Kühlaggregat, das den Namen verdient. Das Bier war kalt ... durfte nur nicht allzu lang´ stehen bzw. musste schnellstens konsumiert werden. Und dass alles ziemlich schnell ging, dafür sorgten unsere Vorstandsmitglieder "Kraule" und Horst. "Kraule" hielt seine Begrüßungsansprache sehr kurz, was Horst damit begründete, dass "Kraule" einige Dinge zu sagen einfach vergessen hatte (... es war ja sehr heiß). Horst fasste die vergessenen Themen (nennen wir sie hier: "Kraules" Unvollendete) kurzweilig zusammen und kam sofort auf das Wichtigste zu sprechen: unsere diesjährige Passivenfahrt nach Papenburg. Termin steht: 20. September. Kosten ca. € 35 p.P. Das ca. begründete Horst so, dass der Bus mit 49 Plätzen voll besetzt sein muss, um mit € 35 dabei sein zu können. Zurzeit haben sich 41 Personen angemeldet. Somit, und das ist die Rechnung des Verfassers (ohne Garantieanspruch), würde die Fahrt heute € 41,29 (sagen wir aufgerundet € 42) kosten. Bedeutet, dass jeder € 7 weniger vor Ort zum Verleckern hätte. Also, und das war der abschließende Appell von Horst: "Wenn er jemanden kennt, der mitfahren würde ... her damit! Es kommt uns allen zugute!"

Nachdem alles gesagt war, was gesagt werden musste (oder hat "Kraule" doch noch etwas vergessen, was nicht herauskam?), und sich einige Passive zum Aufräumen am nächsten Tag gemeldet haben, betrat Rainer Würzburg die Bühne (Rainer ist ja noch in aller Munde, als er 2013 zu seinem 70sten nicht nur das köstliche Fleisch spendiert, sondern vorzüglich zubereitet hat (es ist bei Rainer kein triviales Grillen, es ist einfach nur Kunst!). Auch heuer hat Rainer, man kann es nicht anders ausdrücken, sein Können zelebriert! Dass er dieses Jahr das Fleisch nicht spendiert hat, nun, es gibt ja noch Hoffnung auf die nächsten Grillpartys der Passiven. In diesem Sinne, freuen wir uns auf die nächsten Veranstaltungen bei den Passiven (mit dazugehörigen Berichten ... nun, man wird sehen ...)

Adam Wasilewski










Sportverein Broitzem
1921 e.V.

info@sportvereinbroitzem.de

Impressum  ·  Datenschutz  ·  Webmaster